Prof. Dr. Dagmar Richter


apl. Professorin (Universität Heidelberg)

Formale Qualifikationen: Erstes Juristisches Staatsexamen (Heidelberg); Zweites Juristisches Staatsexamen (Stuttgart); Promotion (s.c.l.) und Habilitation an der Universität Heidelberg bei Helmut Steinberger, Erteilung der Lehrbefugnis für „Deutsches und ausländisches öffentliches Recht, Völkerrecht und Verfassungsgeschichte der Neuzeit“.

Tätigkeiten: Projektforschung an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften in Speyer; Promotionsstipendium am Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht in Heidelberg. Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Heidelberg; Margarete von Wrangell-Habilitationsprogramm des Landes Baden-Württemberg; Referentin am Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht. Lehrstuhlvertretungen an den Universitäten Frankfurt/Main, Heidelberg, Bielefeld, Bremen, FU Berlin und St. Gallen. Ordentliche Professorin am Institut für Rechtswissenschaften der Polnischen Akademie der Wissenschaften in Warschau und Mitglied des Wissenschaftlichen Rates. Freie Wissenschaftlerin, Hochschullehrerin und Publizistin.

Forschungsschwerpunkte: Zahlreiche Publikationen im Völker- und Europarecht, insbesondere im Bereich der Menschenrechte, des Internationalen Minderheitenschutzes und im Anti-Diskriminierungsrecht, im deutschen Verfassungsrecht mit rechtsvergleichenden Bezügen sowie im schweizerischen Verfassungsrecht.