Promotion

Das Europa-Institut bietet optimale Promotionsvoraussetzungen für Doktoranden. Doktoranden am Europa-Institut forschen bei größtmöglicher wissenschaftlicher Freiheit und gleichzeitig intensiver fachlicher Betreuung durch ihre Doktorväter. Schon jetzt verfügt das Europa-Institut über eine Vielzahl von Doktoranden, die schwerpunktmäßig in den Bereichen Europarecht und Völkerrecht promovieren. Die Doktoranden haben häufig den Aufbaustudiengang des Europa-Instituts absolviert, dies ist jedoch keine zwingende Voraussetzung für eine Promotion am Europa-Institut.
Die Promotionsordnung der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität des Saarlandes erlaubt es außerdem ausländischen Studierenden ohne eigenes Zulassungs- und Anerkennungsverfahren über die Gleichwertigkeit von Prüfungsleistungen am Europa-Institut zu promovieren. Voraussetzung ist, dass sie den Masterstudiengang "Europäisches und Internationales Recht" sowie ihre Masterarbeit mindestens mit der Note "gut" abgeschlossen haben (siehe §5 der Promotionsordnung).
Alle Professoren, die zur Lehre am Europa-Institut berechtigt sind, können Doktoranden aus dem Europa-Institut annehmen. Doktoranden haben die Möglichkeit, auch nach ihrem Studium am Europa-Institut noch an Kursen teilzunehmen, die der Vertiefung ihres Dissertationsthemas dienen.