FAQs


Die Geschäftsführung des Europa-Instituts wird Sie bei Ihrer Ankunft bei der Wohnungssuche, der Immatrikulation an der Universität des Saarlandes, bei Versicherungsfragen etc. unterstützen. Es ist sehr wichtig, dass alle Anmeldeformulare und Dokumente rechtzeitig bei den entsprechenden Stellen eingereicht werden. 

Außerdem erhalten Sie Unterstützung vom International Office der Universität des Saarlandes, was die Registrierung im Bürgeramt und einen Antrag auf Aufenthaltserlaubnis betrifft. Das International Office befindet sich auf dem Campus in Gebäude A4 4 im Campus Center.

Notrufnummern | General emergency numbers in Germany:

Unfall | Accident, Feuer | Fire           112
Polizei | Police                                        110


Europa-Institut
Universität des Saarlandes | Saarland University
Campus, Geb. B2 1 | Building B2
D-66123 Saarbrücken

Tel.: +49 (0) 681 302-3653
Fax: +49 (0) 681 302-4369
E-mail: LLM@europainstitut.de
www.europainstitut.de


Studierendensekretariat | Admissions Office
Geb. A4 2, Erdgeschoss | Building A4 2, Ground floor
Tel.: +49 (0) 681 302-5491
Fax: +49 (0) 681 302-4478
E-mail: anmeldungunivw.uni-saarland.de
www.uni-saarland.de/campus/studium/beratung-und-orientierung/studierendensekretariat.html  


International Office
Campus Center, Geb. A 4 4 | Campus Center, Building A4 4

Postfach 15 11 50
D-66041 Saarbrücken

Tel.: +49 (0) 681 302-71100
Fax: +49 (0) 681 302-71101
E-Mail: internationalio.uni-saarland.de 
http://www.uni-saarland.de/international/profil/einrichtungen/io.html 


Zentrum für Internationale Studierende (ZiS) | Center for International Students
Geb. A4 4, 2. OG, Zi. 2.40 | Building A4 4, Second Floor, Room 2.40
Tel.: +49 (0) 681 302-71113
http://www.uni-saarland.de/global/welcome-center/interkulturelles-angebot/zis.html 


Master's College
Service Point for international Master's students
Geb. A3 2, Zimmer 4 | Building A3 2, Room 4
Tel.: +49 (0) 681 302-13
http://www.uni-saarland.de/global/masterkolleg.html 


Studentenwerk | Student's Union (Accommodation)
Geb. D4 1, UG, Zi. 0.03 | Building D4 1, Room 0.03
Tel.: +49 (0) 681 302-2800
www.studentenwerk-saarland.de/de/ 


Sprachenzentrum | Language Center
Geb. C5 4, Ebenen 2 und 3 / Building C5 4, Second and Third Floor
Tel.: +49 (0) 681 302-5432
www.szsb.uni-saarland.de 


Psychologische Beratungsstelle | Psychological Advisory Service
Geb. A4 4, 2. Etage/ Building A4 4, Second Floor
Tel.: +49 (0) 681 302-2515
Internet:
http://www.studentenwerk-saarland.de/de/Beratung


Bürgeramt City | Community Center
Gerberstraße 4
66111 Saarbrücken
Tel.: +49 (0) 681 9050
E-mail: buergeramt@saarbruecken.de
www.saarbruecken.de/de/rathaus/buergerservice/saarbruecker_buergeraemter


Zentrale Ausländerbehörde | Foreign Citizen's Authority
Landesverwaltungsamt - Zentrale Ausländerbehörde Saarbrücken
Lebacher Str. 6a
66113 Saarbrücken
http://www.saarland.de/748.htm 


Deutsche Post (Hauptstelle Saarbrücken) | Post Office
Am Hauptbahnhof 16-18
66111 Saarbrücken
oder/or
Duweilerstraße 17
66111 Saarbrücken
Internet:
www.deutschepost.de


Ärzte sowie viele andere hilfreiche Adressen finden Sie in den Gelben Seiten. /
Doctors as well as other helpful addresses can be found in the Yellow Pages Germany: www.gelbeseiten.de.

Informationen zu Saarbrücken und Umgebung sowie zu allen Ämtern und aktuellen Ereignissen im Großraum Saarbrücken finden Sie unter www.saarbruecken.de. | Information on Saarbrücken and the region, on administrative offices and on current events can be found on www.saarbruecken.de.

Über aktuelle Ereignisse und Veranstaltungen in Saarbrücken und Umgebung können Sie sich auf den Seiten der Saarbrücker Zeitung unter www.meinsol.de/termine.phtml informieren. | Information on current events can also be found on www.meinsol.de/termine.phtml

ALLE internationalen Studierenden müssen sich nach ihrer Ankunft in Deutschland um verschiedene Formalitäten kümmern, um ihren Aufenthalt in Deutschland zu sichern. So müssen Sie sich innerhalb der ersten Woche Ihres Aufenthalts in Deutschland auf dem Einwohner-Meldeamt (im Bürgeramt) in Ihrem Wohnort anmelden.

Beachten Sie bitte auch, dass Sie sich bei jedem Umzug UND vor allem vor Ihrer Ausreise im Bürgeramt um- bzw. abmelden müssen!

Anmeldung im Bürgeramt

Zur Anmeldung benötigen Sie folgende Unterlagen:

  • Ihren Reisepass oder Personalausweis, der für die volle Länge Ihres Aufenthalts in Deutschland gültig sein muss!
  • Mietvertrag der deutschen Wohnung oder Mietbescheinigung des Vermieters
  • 2 biometrische Passbilder
  • Immatrikulationsbescheinigung
  • Finanzierungsnachweis
  • Bargeld, um anfallende Gebühren bezahlen zu können

Die notwendigen Formulare etc. sind vor Ort vorhanden.

Aufenthaltserlaubnis bei der Ausländerbehörde

EU- und EWR-Bürger (Island, Liechtenstein, Norwegen) haben keine Visumspflicht und müssen sich nicht bei der Ausländerbehörde melden. Allerdings sind Sie verpflichtet, sich beim Einwohnermeldeamt im Bürgeramt registrieren zu lassen!!!

Ausländische Studierende, die nicht aus einem EU-Staat oder einem EWR-Staat (Island, Liechtenstein, Norwegen) einreisen, haben das von ihrem Heimatland ausgestellte Visum von der Ausländerbehörde in eine "Aufenthaltserlaubnis für Studienzwecke" umzuwandeln. Bitte bei der Terminabsprache auch abklären, welche Unterlagen mitzubringen sind, damit Sie sich unnötige Laufwege ersparen!

Allgemein dürfen ausländische Studierende pro Jahr 120 Tage oder alternativ 240 halbe Tage ohne Arbeitserlaubnis arbeiten. Jobs als studentische Hilfskräfte, kurz HiWis, an der Universität sind ohne Einschränkung arbeitserlaubnisfrei. Allerdings braucht man hierfür im Aufenthaltstitel die ausländerrechtliche Genehmigung von der Ausländerbehörde (§ 16 Abs. 3 AufenthG). Eine darüber hinausgehende Beschäftigung ist in der Regel nicht möglich.

Ausnahmen sind nur im Einzelfall bei vorübergehender Notlage oder unter Angabe besonderer Gründe möglich. Es besteht jedoch kein Anspruch darauf.

EU-Studierende aus den EU-Staaten dürfen in der Regel unbegrenzte Zeit (im Rahmen der üblichen Studenten-Bestimmungen) arbeiten.

Mehr Informationen dazu unter www.arbeitsagentur.de 

Es empfiehlt sich, in Deutschland ein Bankkonto zu eröffnen, damit Transaktionen zwischen Ihrem Heimatland und Deutschland und innerhalb Deutschlands (beispielsweise für Mietzahlungen, Krankenversicherungsbeiträge etc.) einfacher, schneller und vor allem kostengünstiger durchgeführt werden können. Sie können ein deutsches Konto eröffnen, sobald Sie einen festen Wohnsitz in Saarbrücken haben und sich offiziell beim Bürgeramt angemeldet haben.

Girokonto

Achten Sie darauf, dass Sie ein Girokonto für Studierende eröffnen und fragen Sie nach, wie hoch die Gebühren für Kontoführung, Überweisungen und Daueraufträge sind und wie hoch die Gebühren für den Dispositionskredit sind (für den Fall, dass Sie kurzfristig Ihr Konto überziehen müssen).

Girokonten für Studierende sollten kostenlos sein, sämtliche weiteren Gebühren niedrig beziehungsweise ebenfalls kostenfrei!

EC-Karte

Sie erhalten von Ihrer Bank eine so genannte EC-Karte (Electronic Cash Karte). Mit dieser Karte können Sie fast überall in Deutschland an Geldautomaten Geld abheben. Bei Mitgliedern sogenannter "Cash groups" ist das Abheben von Bargeld kostenfrei bzw. kostengünstiger, bei fremden Banken kann eine Gebühr anfallen. Sie können sich auch Geld von zu Hause auf verschiedenen Wegen nach Deutschland überweisen lassen; allerdings dauert das häufig lang und ist teuer.
Für die ersten Wochen sollten Sie genug Geld bei sich haben, entweder als Traveler Checks oder über Ihre heimische Bank- oder Kreditkarte.

Überprüfen Sie schon in Ihrem Heimatland, ob Sie mit Ihrer Bank- oder Kreditkarte Zugriff auf Ihr Geld an deutschen Bankinstituten und Geldautomaten haben und wie teuer die Gebühren in einem solchen Fall sind.

Kreditkarte

Allgemein gilt, dass Kreditkarten mittlerweile fast überall auch für kleine Beträge akzeptiert werden. Dennoch sollte man sich nicht darauf verlassen, da es noch immer einige kleinere Geschäfte oder auch Restaurants gibt, die nur Bargeld oder EC-Karten annehmen.

Zur Vorbereitung auf das Studium in Deutschland werden von der Universität des Saarlandes Deutschkurse angeboten. Die Kurse richten sich an internationale Studierende, Studienbewerber, Absolventen von Hochschulen sowie alle, die sich für die deutsche Sprache interessieren.

Mehr Infos dazu finden Sie hier.

Sprachenzentrum

Zusätzlich besteht die Möglichkeit, weitere Sprachkurse am Sprachenzentrum der Universität zu belegen. Dort gibt es ein großes Angebot an Sprachkursen für Anfänger und Fortgeschrittene. Die Kurse werden während des Semesters in einem Umfang von zwei bis maximal vier Stunden angeboten und sind für alle an der Universität des Saarlandes immatrikulierten Studierenden kostenfrei.

Zusätzlich werden für einige Sprachen Intensivkurse im März und September angeboten, die zeitintensiv und nicht kostenlos sind.

Weitere Informationen zu den angebotenen Sprachkursen finden Sie unter www.szsb.uni-saarland.de.

Europa-Institut

Das Europa-Institut bietet studienbegleitend Sprachkurse in Deutsch und Französisch an.

Als Studierende am Europa-Institut müssen Sie sich auch an der Universität des Saarlandes immatrikulieren.
Dafür ist zunächst eine Gebühr an die Universität des Saarlandes zu überweisen. Dann müssen Sie einige Tage warten, bis Sie sich immatrikulieren können und sich dann Ihre Immatrikulations-bescheinigung (die beispielsweise für die Anmeldung im Einwohnermeldeamt gebraucht wird) an dafür vorgesehenen Automaten ausdrucken können.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Universität des Saarlandes: www.uni-saarland.de/campus/studium/studienorganisation.html

Allgemein sind ausländische Studierende in Deutschland kranken- und pflegeversicherungspflichtig. Deshalb müssen Sie, wenn Sie nach Deutschland kommen, nachweisen, dass sie krankenversichert sind.

Für Studierende aus EU-Ländern, die bei einer gesetzlichen Krankenkasse versichert sind, reicht eine europäische Ausweiskarte - die sogenannte Europäische Reiseversicherungskarte (European Health Insurance Card - EHIC). Diese Karte, die Sie bei der Krankenkasse in Ihrem Heimatland bekommen, weist sie als Mitglied Ihrer Krankenkasse in allen Reiseländern Europas aus. Die Karte legen Sie hier bei einer der gesetzlichen Krankenkassen hier in Deutschland vor und erhalten dort eine Bestätigung über die Befreiung von den Kosten. Diese Bestätigung ist bei der Immatrikulation vorzulegen.

Durch die EHIC-Karte sind Sie praktisch deutschen Studierenden gleichgestellt. Sie müssen die Karte bei jedem Arztbesuch mitnehmen und vorlegen. Ihre Behandlungskosten werden dann vom Arzt direkt bei der Krankenkasse in Rechnung gestellt. Eventuell lohnt sich eine private Zusatzversicherung, die neben dem Basisservice weitere Dienstleistungen wie Krankenrücktransport oder die volle Übernahme der Behandlungskosten garantiert. Bei einer privaten Krankenversicherung in Ihrem Heimatland genügt eine Bescheinigung von dieser, dass Sie dort versichert sind.

Studierende aus Ländern außerhalb der EU müssen sich bei einer Krankenkasse in Deutschland zum Studierenden-Tarif versichern lassen. In Deutschland gibt es gesetzliche und private Krankenversicherungen. Viele private Krankenversicherungen bieten mittlerweile einen besonderen Tarif für ausländische Studierende an.

Generell würden wir Studierenden, die jünger als 30 Jahre alt sind, eine gesetzliche Krankenversicherung empfehlen.

Mehr Informationen zum deutschen Krankenversicherungssystem finden Sie hier:
www.daad.de/deutschland/in-deutschland/regeln/de/8839-krankenversicherung/

Die Landeshauptstadt liegt im Herzen der Europäischen Union und unterhält als Handels- und Messezentrum im Dreiländereck enge Beziehungen zu den europäischen Nachbarn Frankreich und Luxemburg. Kinos, Museen, Konzerte, Theater, Oper, Ballett – Saarbrücken bietet für jeden
Geschmack etwas. Künstlerische Höhepunkte des Jahres bilden Festivals wie das Filmfestival Max Ophüls Preis oder das Perspectives Festival.

Zum Veranstaltungskalender gelangen Sie hier.

Ganzjährig laden die Galerien und Museen der Landeshauptstadt zum Besuch ein. Gemütliche Atmosphäre garantieren die Bars und Cafés der Saarbrücker Altstadt. Insbesondere die Straßencafés sorgen in den Altstadtgassen während der Sommermonate für ein südländisches Ambiente.

Auch die Feste in Saarbrücken locken zahlreiche Besucher an. Höhepunkte sind jedes Jahr das Primeur-Weinfest und das Altstadtfest mit ihren kulinarischen Besonderheiten, Live-Musik und Events. Zu den dauerhaften Attraktionen zählt das restaurierte Saarbrücker Schloss mit seinen Terrassen, von denen aus sich dem Besucher ein herrlicher Blick über Saarbrücken bietet.

Mehr Informationen zu Saarbrücken und dem Saarland unter www.saarbruecken.de und https://www.urlaub.Saarland/ 

Für Partyfreudige gibt es hier die Saarbrücker "Hot Spot Map" zum Herunterladen.


Auf dem Campus der Universität gibt es eine große Anzahl an Möglichkeiten, sich unter der Woche zu verpflegen. Neben der großen Mensa mit einem umfassenden Angebot an Mittag- und Abendessen gibt es die so genannte Sportlermensa sowie viele kleinere Cafés und Cafeterias. Zusätzlich verfügt der Campus über einen Lebensmittelladen, in dem man sich mit Essen und Getränken versorgen kann.

Die Mensa und das Mensacafé liegen in Gebäude D 4.1. Die Preise sind abhängig vom Gericht (beginnend bei ca. 1,80 €). In einer so genannten Free-Flow-Area können Sie wählen zwischen Gerichten aus einer Wok- und Grillstation, einer Salatbar, einer Getränkestation sowie weiteren Stationen, an denen man sich selbst bedienen kann. Täglich besteht die Möglichkeit aus fünf verschiedenen Essen auszuwählen. Zu diesen Wahlessen gehören ein fleischloses Gericht, ein Fischgericht, ein Low-Fat-Gericht sowie ein preiswertes Tellergericht. Darüber hinaus werden ein Komplettmenü sowie ein vegetarisches Menü angeboten.

Mehr Informationen zu den anderen Cafés und Cafeterien finden Sie hier.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit Ihrem Studierendenausweis, den Sie bei Ihrer Immatrikulation erhalten, können Sie sämtliche öffentliche Verkehrsmittel nutzen. In dem Betrag sind sowohl der Sozialbeitrag als auch der Beitrag für das so genannte Semesterticket enthalten, mit dem Sie die öffentlichen Verkehrsmittel kostenlos nutzen können. Der Ausweis gilt nur für öffentliche Verkehrsmittel und ist nicht auf andere Personen übertragbar.

Das Semesterticket ist jeweils nur ein Semester lang gültig! Also vom 1. Oktober des aktuellen Studienjahres bis 30. März des folgenden Studienjahres sowie dann nachfolgend vom 1. April bis 30. September. Für das zweite Semester muss der Sozialbeitrag sowie der Beitrag für das Semesterticket erneut entrichtet werden und danach der Studierendenausweis aktualisiert werden.

Das Semesterticket gilt in allen Bussen und Nahverkehrszügen (RB, RE und Saarbahn) im Saarland. In Fernverkehrszügen (IC, EC, ICE) gilt es nicht. In den Regionalzügen kann man bis Zweibrücken fahren, in der Saarbahn bis Saargemünd. In den Regionalbussen der RSW schließt der Geltungsbereich des Semestertickets Zweibrücken und Waldmohr mit ein. Für Fahrpläne und weitere Informationen schauen Sie bitte auf der Seite www.saarbahn.de nach.

Deutsche Bahn

Das Semesterticket ist bis zu einem gewissen Grad auch für Fahrten mit der Deutschen Bahn einsetzbar. Von Saarbrücken aus können Sie mit der Bahn außerdem ganz Deutschland und Europa bereisen (zum Beispiel mit einer Fahrt mit dem ICE nach Paris in unter zwei Stunden). Mehr dazu unter www.bahn.de.

Flugzeug

In der Nähe von Saarbrücken befinden sich mehrere Flughäfen.

Der Flughafen Saarbrücken-Ensheim wird aus folgenden Städten direkt angeflogen: Berlin-Tegel, Hamburg, Luxembourg, Mallorca, Seville and Stockholm.
Mehr Informationen unter www.flughafen-saarbruecken.de.

Außerdem ist der Flughafen Frankfurt-Hahn nicht allzu weit entfernt, der eine ganze Reihe von internationalen Zielen anfliegt. Mehr dazu unter www.ryan-air.com.

Auch der Flughafen Frankfurt am Main ist per Auto oder Bahn schnell zu erreichen.
Mehr Informationen erhalten Sie unter www.flughafen-frankfurt.de.

Ob Sie ein Visum und eine Aufenthaltserlaubnis für die Einreise nach Deutschland benötigen, hängt von Ihrer Staatsangehörigkeit und dem Zweck Ihres Aufenthaltes ab. Erkundigen Sie sich frühzeitig bei der für Sie zuständigen deutschen Auslandsvertretung (Adressen der Botschaften und Konsulate finden Sie unter www.auswaertiges-amt.de), ob für Sie eine Visumpflicht besteht.

Nicht-EU-Bürger benötigen in der Regel ein Visum, um nach Deutschland einreisen und dort über einen längeren Zeitraum leben zu können.

Den Antrag auf ein Visum müssen Sie vor Ihrer Einreise nach Deutschland beim Deutschen Konsulat oder der Deutschen Botschaft in Ihrem Heimatland beantragen.

Erkundigen Sie sich, welche Unterlagen Sie für den Antrag benötigen.

Tun Sie dies bitte rechtzeitig und bedenken Sie, dass es einige Zeit dauern kann, bis das Visum ausgestellt wird.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Sie hier in Deutschland für ein Jahr kostengünstig wohnen können. Sie können sich entweder ein Zimmer oder ein Apartment in einem der Wohnheime hier in Saarbrücken mieten (hier müssen Sie sich rechtzeitig um einen Platz kümmern!), sich ein Zimmer in einer Wohngemeinschaft suchen oder sich eine eigene Wohnung mieten.

Bitte denken Sie daran, vor Ihrem Einzug eine Wohnraumbegehung zu machen und eventuelle Mängel oder Schäden in einem Protokoll fest zu halten. Bedenken Sie auch, dass Sie das Mietverhältnis rechtzeitig vor Ihrer Rückreise wieder auflösen müssen - die Kündigungsfrist beträgt zumeist drei Monate. In jedem Fall sollten Sie sich rechtzeitig darum kümmern, wo Sie bei Ihrem Aufenthalt in Saarbrücken wohnen wollen.

Eine erste Übernachtungsmöglichkeit besteht in der Jugendherberge Saarbrücken, Meerwiesertalweg 31, 66123 Saarbrücken ; Tel. + 49 (0)681-33040

Information unter: www.diejugendherbergen.de/die-jugendherbergen-auf-einen-blick/saarbruecken/portrait/