Prof. Dr. Torsten Stein


Direktor des Europa-Instituts a.D.
Ehemaliger Inhaber des Lehrstuhls für Europarecht und Europäisches öffentliches Recht an der Universität des Saarlandes


Prof. Dr. Torsten Stein war von 1991 bis 2012 Direktor des Europa-Instituts und war während dieser Zeit auch Inhaber des Lehrstuhls für Europarecht und Europäisches öffentliches Recht. Professor Stein studierte in Heidelberg und Berlin, promovierte 1974 zum Thema "Amtshilfe in auswärtigen Angelegenheiten" und arbeitete anschließend als Referent am Max-Planck-Institut für Ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht in Heidelberg. Nach seiner Habilitation ("Die Auslieferungsausnahme bei politischen Delikten: Normative Grenzen, Anwendung in der Praxis und Versuch einer Neuformulierung") wurde er zum Professor an der Universität Heidelberg ernannt, arbeitete jedoch weiterhin am Max-Planck-Institut.

Professor Stein war mehrfach Vorsitzender und Berichterstatter internationaler Ausschüsse der International Law Association (ILA), ist Vorsitzender der Deutschen Vereinigung für Internationales Recht (Deutsche Landesgruppe der ILA) und Honorary Treasurer und Mitglied im Executive Council der ILA. Er ist Mitglied in zahlreichen nationalen, ausländischen und internationalen juristischen Fachgesellschaften. Er ist Vorsitzender der Hermann und Dr. Charlotte Deutsch Stiftung, die in besonderer Weise das Europa-Institut unterstützt, und ist zudem Vorsitzender der Heidelberger Gesellschaft für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht e.V. Professor Stein war Geschäftsführer der Universitätsgesellschaft Saarland e.V. (vormals Vereinigung der Freunde der Universität des Saarlandes e.V.), Mitglied des Kuratoriums der Europäischen Rechtsakademie Trier (ERA) und im Akademiebeirat der Euopäischen Akademie Otzenhausen.

Professor Stein ist Mitherausgeber der institutseigenen "Zeitschrift für Europarechtliche Studien" (ZEuS) sowie der monographischen Reihen "Schriften des Europa-Instituts der Universität des Saarlandes" und "Saarbrücker Studien zum Internationalen Recht".

Forschungsschwerpunkte
Institutionelles Europarecht
Gemeinsame Außen-, Sicherheits- und Verteidigungspolitik der EU
Gewaltverbot, Selbstverteidigung und Friedenssicherung im Völkerrecht
Humanitäres Völkerrecht
Internationaler Strafgerichtshof