Prof. Dr. Marc Bungenberg LL.M. (Lausanne)

Direktor des Europa-Instituts
Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Völkerrecht und Europarecht
Adjunct Professor LL.M. Programme der Universität Lausanne
Mitglied der Forschungsstelle für das Recht der Europäischen Integration

Februar 2015
Annahme eines Rufes auf eine W3 Professur für Öffentliches Recht, Völkerrecht und Europarecht an der Universität des Saarlandes, (Co-)Direktor des Europa-Instituts 
Im Oktober 2014
Gastdozent an der Universität Luzern (für internationales Rohstoffrecht)
Mai 2013
Gastdozent an der Universität Luzern (für internationales Rohstoffrecht)
seit September 2011
ständiger Gastprofessor für deutsches Öffentliches Recht, Europäisches und Internationales Wirtschaftsrecht an der Universität Lausanne/Schweiz
seit April 2011
Adjunct Professor LL.M. Programme der Universität Lausanne (für Internationales Wirtschaftsrecht)
März 2011
Gastprofessor an der University of Sydney (für Europäisches Wirtschaftsrecht)
Januar 2011 – März 2015
Universitätsprofessor für Öffentliches Recht, Europarecht, Völkerrecht und Internationales Wirtschaftsrecht an der Universität Siegen
Herbst 2010
Einladung des Dekans der Juristischen Fakultät der Universität Kopenhagen zu Verhandlungen über eine Professur an der Universität Kopenhagen, Einladung auf eine Gastprofessur (Forschung) an der Universität Kopenhagen.
seit Okt. 2010
Ernennung zum Universitätsprofessor für Öffentliches Recht und Europarecht an der Universität Siegen
September 2010
Durchführung eines englischsprachigen Kurses „Internationales Investitionsschutzrecht“ im Justizministerium in Tiflis/Georgien (organisiert durch die GTZ und das deutsche Ministerium für Entwicklungshilfe) für Mitarbeiter des Ministeriums
August 2010
Annahme eines Rufes auf eine Professur für Öffentliches Recht einschließlich
Europarecht an der Universität Siegen
April - Sept. 2010 
Vertretung eines Lehrstuhls für Öffentliches Recht einschließlich Europarecht an der
Universität Siegen (Listenplatz 1 in dem Berufungsverfahren zur Wiederbesetzung der W2-Professur) Lehrauftrag an der TU Dresden
seit März 2010
Wissenschaftlicher Berater des International Investment Law Centre Cologne
April 2009 - März 2010
Vertretung des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, Völkerrecht und Rechtsphilosophie am Fachbereich Rechtswissenschaft der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Friedrich-Alexander Universität Nürnberg-Erlangen
Lehraufträge an der Ludwig-Maximilians-Universität München und der Hochschule für Politik, München
seit April 2009
Mitglied des Lehrkörpers der Hochschule für Politik (HfP) München
Oktober 2008 – März 2009
Vertretung einer Professur für Öffentliches Recht an der Ludwig-Maximilians-Universität München
seit Sommer 2008
Mitglied der Forschungsstelle für das Recht der Europäischen Integration an der Ludwig-Maximilians-Universität München
April 2008 – September 2008
Vertretung einer Professur für Öffentliches Recht, insbesondere Staatsrecht, Wirtschafts- und Umweltrecht an der TU Dresden
Oktober 2006 – März 2008
Vertretung einer Professur für Öffentliches Recht an der Ludwig-Maximilians-Universität München (Vertretung des Lehrstuhls von Bundesverfassungsgerichtspräsident Prof. Papier)
September 2000 – September 2006
Wissenschaftlicher Assistent am Jean-Monnet-Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Europarecht, Völkerrecht und Internationales Wirtschaftsrecht bei Professor Dr. Karl M. Meessen (ab Okt. 2004 bei Professor Dr. Christian Walter, ab Okt. 2005 bei Professor Dr. Christoph Ohler), Friedrich-Schiller-Universität Jena
Oktober 2005 – Juni 2006
Dozent an der Thüringer Verwaltungsakademie Erfurt für Wirtschaftsverwaltungsrecht und Europarecht
August 2000 – Dezember 2006
Freier Mitarbeiter beim Handelsblatt-Verlag, Erstellung des Vergabeentscheidungsteils der Zeitschrift „Wirtschaft und Wettbewerb“
August 1998 – September 2000
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Jean-Monnet-Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Europarecht, Völkerrecht und Internationales Wirtschaftsrecht bei Professor Dr. Karl M. Meessen, Friedrich-Schiller-Universität Jena
Oktober 1996 - April 1997
Freier Mitarbeiter in der Kanzlei Haarmann, Hemmelrath & Partner, Berlin
Juni 1996 - Juni 1998
Referendariat am Kammergericht Berlin, Wahlpflichtstation beim Bundeskartellamt
November 1995 - März 1996
Praktikum beim Generalsekretariat des Institutionellen Ausschusses des Europäischen Parlaments in Luxemburg
1990 - 1994 
Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Hannover

Akademische Ausbildung 

2000 - 2006 
Habilitation an der Friedrich-Schiller-Universität Jena, Erteilung von Lehrbefähigung und Lehrbefugnis für das Fach „Öffentliches Recht, Europarecht, Völkerrecht und Internationales Wirtschaftsrecht“,  Titel der wirtschaftsrechtlichen Habilitationsschrift: „Vergaberecht im Wettbewerb der Systeme – Eine rechtsebenenübergreifende Analyse des Vergaberechts“ (Betreuer: Professor Dr. Karl M. Meessen)
1994 - 1999
Promotion am Fachbereich Rechtswissenschaften der Universität Hannover (Oktober 1994 bis Januar 1999), Titel der europarechtlichen Dissertation: „Art. 235 EGV nach Maastricht“ (Betreuer: Professor Dr. Hans-Ernst Folz)
1996 - 1998 
Referendariat am Kammergericht Berlin und Zweites Juristisches Staatsexamen (Juni 1998), Wahlpflichtstation beim Bundeskartellamt
1994 - 1995
französischsprachiges Aufbaustudium an der Universität Lausanne im europäischen und internationalen Wirtschaftsrecht, Abschluss mit dem “Master of Advanced Studies en Droit Européen et Droit International Économique (LL.M.)“
1990 - 1994 
Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Hannover (April 1990 bis April 1994), Erstes Juristisches Staatsexamen in Niedersachsen (Mai 1994), Wahlfach Völker- u. Europarecht